Noch knapp 4 Wochen

Ja, dann geht sie wieder los: Die fünfte Jahreszeit. Was dem Kölner sein Karneval, dem Münchner sein Oktoberfest, das ist dem Pfälzer (vor allem dem Dürkheimer) sein Worschdmarkd. Und genau der beginnt wie immer pünktlich am Freitag des zweiten Septemberwochenendes. Eifrige Facebookler zählen in entsprechenden Gruppen schon die Tage (das machen die seit Ende des letzten Wurstmarkts nach dem Motto „nach dem Wurstmarkt ist vor dem Wurstmarkt“.

Ok, Recht haben sie… man kann den Kalender danach stellen. Und die gefühlten Aufregungsgrade im Städtchen beginnen langsam zu steigen… „mer sehn uns speteschtens uffm Worschdmarkd, gell…“ Überhaupt sieht man dort fast alle… wenn man noch sehen kann und vor allem erkennen, was nach dem dritten, vierten Schoppe ja doch manchmal etwas schwieriger wird. Wen man nicht sieht: Lebt der überhaupt noch? Auf der anderen Seite: Man kann sich seine Umgebung auch schönsaufen. Nein, das haben wir nicht nötig. In der Pfalz sind alle und alles schön. Und wenn mal ausnahmsweise nicht: Noch en Schoppe…

Also: Mer sehn uns…

P.S. Ein Tipp: Wer sich das nötige Kleingeld für die 14 Tage (und danach) verdienen will, schaut einfach mal hier: Die geilste Gelegenheit im Internet seit langem

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Heute vor 25 Jahren

11.7.1986 … es war ein Freitag. Meinem damaligen Chef hab ich morgens kurz gesagt, ich müsste jetzt weg, und käme wahrscheinlich heute nicht mehr.
Im evangelischen Krankenhaus in Bad Dürkheim gabs Fisch, den alle essen mussten. Es gab endlose lange Gänge, Treppen, Treppen, Treppen. Treppauf, Treppab… „bewegen Sie sich…steigen Sie Treppen…“ Natürlich meine Frau. Und ich musste mit… den ganzen Tag…

Heute vor 25 Jahren erblickte unsere Erstgeborene das Licht der Welt, und es war ein hartes Stück Arbeit – für Mutter und Vater. Aber es hat sich gelohnt!

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Schon Mitglied im 40-40-40 Club?

Ich wette, die meisten sind es, ohne es zu wissen.
Bei Unternehmern und Selbständigen auch schon mal als 50-60-40 Club bezeichnet, aber nur die verschärfte Spielart.

Wen es interessiert, was das ist und was man dagegen tun kann, bitte einfach mail an mich.
Wer sich im Vorfeld schon mal etwas dazu ausrechnen will (nur für jeden persönlich, wird nicht weitergegeben): uebersichtvermoegenssituation hier downloaden

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Anonyme, Stadfest und endlich online…

Gestern abend Eröffnung Stadtfest in Bad Dürkheim. Mit dabei auf dem rappelvollen Schloßplatz: Die „Anonyme Giddarischde“ – eine Pfälzer Band mit eigenen, mundartlichen und z.T. ziemlich deftigen Liedern – verständlich zum Glück nur für Pfälzer… die anderen würden vielleicht im Boden versinken (oder halt nix verstehen).
Echt Klasse wie immer… Männer, mir sin bei eich in alle Lebenslaaache… un Annerschdwu is halt doch annerschd ..
Wen es interessiert: www.dieanonymegiddarischde.de

Vorher war hier noch High-Life angesagt: Nachdem mein eigener Online-Shop, www.werkzeug-profi.net eigentlich schon seit Anfang Mai fertig und Online sein sollte, gestern endlich der Startschuß, wenn auch mit einigen Schwierigkeiten im Bereich Payment-Anbieter (die hoffentlich kurzfristig gelöst sind)… also, jeder der Werkzeug braucht, schaut doch bitte mal vorbei…

Von daher waren die 2-3 Schoppen dann ganz gut, um den Streß der letzten Tage runterzuspülen… und gesund wars obendrein: Keine Rohkost, nur das Übliche – und das sogar noch desinfiziert mit Alk: Saumagen-Brötchen oder Bratwurst… kein EHEC, keine Vogelgrippe, käää Probleeem 😉

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Bewegen und bewegen lassen

Gestern war es soweit – meine Frau am Arbeiten für Nestlé bei der Aktion „Deutschland bewegt sich“ der Barmer GEK – Auftaktveranstaltung im Europapark Rust – und ich als Fotograf unterwegs und auch ein paar der Attraktionen genossen (und bewegen lassen).
Was soll ich sagen: Mal abgesehen von den Wartezeiten… ich bin stolz auf mich ;-)… sogar mit der `turbulenten Hochgeschwindigkeits-Achterbahn Eurostar“ (so die Europapark-Betreiber) gefahren… na ja, als ich so ganz oben aus dem Turm rauskam und die erste Runde in 50 m Höhe drehte, wurds mir schon etwas mulmig … aber ok, was tut man nicht alles, um der Tochter zu beweisen, dass man kein `Hosenscheisser´ ist…

Silverstar und Bluestar hab ich mir verkniffen (die Wartezeit war zum Glück zu lang)… aber ich muss sagen: Der Europapark ist eine tolle Anlage, super gepflegt, mit viel Liebe zum Detail und richtig gut mit den verschiedenen Länderbereichen. Unbedingt mal hinfahren … muss ja nicht gerade Samstag sein…

Deutschland bewegt sich im Europapark Rust

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Straßen zu Kraftwerken machen

Golem meldet heute – gute Idee – warum kommt da bei uns keiner drauf?

Der US-Bundesstaat Kalifornien will seine Straßen zu Kraftwerken umfunktionieren: Sensoren werden in die Straße eingebracht und wandeln Vibrationen, die Autos erzeugen, in elektrische Energie um.

Mechanische wird zu elektrischer Energie
Die Idee ist, die Vibrationen, die Autos auf Straßen verursachen, in elektrische Energie umzuwandeln. Piezoelektrizität heißt das Phänomen. Dabei ändert sich die elektrische Polarisation an einem Körper, wenn dieser elastisch verformt wird. Mit entsprechenden Sensoren, die in die Straße eingelassen werden, kann dann die mechanische in elektrische Energie gewandelt.
Nach Angaben aus Kalifornien erzeugen Sensoren in einem zweispurigen Straßenstück von einem Kilometer Länge bis zu 44 Megawatt. Das reiche aus, um knapp 31.000 Haushalte ein Jahr lang mit Strom zu versorgen.

Ganz neu ist die Idee nicht: Israel erzeugt bereits mit Hilfe von piezoelektrischen Sensoren in Straßen Strom. Italien plant, die Autobahn von Venedig nach Triest mit solchen Sensoren auszurüsten. Piezoelektrische Sensoren bieten etwa das US-Unternehmen Powerleap oder Innowattech aus Israel an.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Diese bösen Isländer…

Auf in den Sozialismus
Natürlich nur beim Versagen der Banken – da werden die Verluste sozialisiert. Fällt eine Bank aus, springt der Staat ein (wenn sie nur groß genug ist). Der Staat, das sind wir, d.h. wir zahlen für Misswirtschaft und Unvermögen der Banker. Einseitiger Sozialismus zulasten der Steuerzahler.
So gut möchte ichs auch mal haben. Ich mach dann mal ein paar Milliönchen Schulden, der Staat – ach nein – alle Steuerbürger werden schon dafür aufkommen…

Island macht das anders:
Bei der 2. Volksabstimmung am Wochenende haben die Isländer ein Abkommen zur Tilgung der Schulden der insolventen Bank Icesave durch den Staat (also durch den isländischen Steuerzahler) abgelehnt.

Nun droht man dem Volk, wird es schwerer, in die EU rein zu kommen. Und was sagen die Isländer, dies undankbaren Nordlichter??? „Schade eigentlich, dann bekommen wir keinen E-10 Sprit, keinen Ersatz normaler Glühbirnen durch quecksilberhaltige Giftleuchtmittel und wir dürfen auch nicht für die Schulden von Griechenland, Irland, Portugal etc. aufkommen.“
Rechnen muss man allerdings mit der Standhaftigkeit der Politiker: Wahrscheinlich wird solange abgestimmt, bis das Ergebnis denen passt. Im Mai 2010 haben noch 93% der Isländer mit „nein“ abgestimmt, jetzt waren es „nur noch“ 59,8%.

Schulden der EU-Länder werden auch sozialisiert
Bei den Schulden von Griechenland, Irland und Portugal haben die Investoren (meist Banken) die Anleihen zu hohen Zinsen gezeichnet, zahlen bei einem Ausfall den Preis dafür und müssen Ausfälle verbuchen… bzw., siehe oben, die zahlt natürlich wieder mal der Steuerzahler.

(Quelle: Heißmanns Börsenkommentare, ein Infobrief der gevestor.de)

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wäre auch zu schön gewesen…

Habe gerade eine fantastische Idee eines Energieerzeugers in Schweden gefunden bei Förster & Kreuz

Da gehts drum, dass ein Energieversorger eigene Fitness-Studios eingerichtet hat und dort sämtliche Geräte, bei denen gestrampelt und bewegt wird, als Stromgenerator nutzt und so Strom gewinnt. Die Kunden kriegen bei ihrer Stromrechnung den erzeugten Strom als Gutschrift abgezogen.

Leider… war das nur ein Ideenwettbewerb, den alle beim Energieerzeuger super fanden… und der dann in der Schublade verschwand… gute Idee… machen wir auch nicht…

Bei unseren über 5000 Fitness-Studios in Deutschland wär das doch mal was… bestimmt könnte man da ein AKW mehr abschalten… wenn man denn wollte

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Miro, komm nach Hause….

Klar, von wem hier die Rede ist … als echter Pfälzer kann ich hier doch nur von Miroslav Klose und dem 1.FC Kaiserslautern reden. Der Junge ist jetzt 32, immer noch gut in Schuss und dürfte demnächst bei Bayern ausgemustert werden – auch wenn unser Gomez in der Nationalmannschaft kaum einen Stich gegen ihn macht. Genug Geld dürfte er auch verdient haben, so dass er sich jetzt eigentlich wieder auf seine Wurzeln besinnen könnte und das machen sollte, was alle Pfälzer von ihm erwarten …. und wovon er insgeheim auch träumt… Gell Miro, in de Palz und uff em Betze iss es doch am schännste… 😉

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wahrheiten – nichts glauben, selbst prüfen

Hab gerade einen interessanten Blog gefunden, den sich jeder mal ansehen sollte, der nicht der Volksverdummungs- und Ruhigstellungsmasche von Politikern, Presse, Großkonzernen und anderen interessierten Kreisen anheim gefallen ist: www.wahrheiten.org.

Auch wenn man nicht alles dort Geschriebene für allein seelig machend nehmen sollte… es gibt interessante Themen… und es zeigt sich immer mehr, dass eine zunehmende Zahl von braven Bürgern inzwischen nicht immer, aber immer öfter auch mal zu Anders-Denkenden werden…

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar